Mitmachen ja – Strategie nein danke

So könnte man das Ergebnis der Gfk-Studie im Auftrag der webguerillas „Alternative Werbeformen im Internet – Dezember 2011“ zusammenfassen. Laut Studie sind vor allem Online-PR und Social Media Marketing fest etabliert bei den Entscheidern. Und das nicht nur bei der B2C, sondern auch bei 40 % der B2B-Kommunikation. Das finden wir erfreulich. Weniger erfreulich ist hingegen, dass nur gut die Hälfte der Unternehmen über eine bereichsübergreifende Strategie verfügt. Und die kleinen und mittelständischen Unternehmen haben die kostengünstige Alternative des Viralen sowie des Guerillas-Marketings noch nicht erkannt. Diese Werbeformen werden hauptsächlich von Unternehmen mit großen Marketingbudgets eingesetzt.

Im Vergleich zur Studie 2009 haben die Probleme Alternativer Werbeformen nachgelassen. Als problematisch wird die unzureichende Erfolgsmessung gesehen, obwohl die etablierten Alternativen Werbeformen inzwischen durchaus Instrumente lieferen, die ein Marketing-Controlling ermöglichen. Hier gibt es kommunikativen Nachholbedarf.

Angesichts der Tatsache, dass wir eigentlich permanent für einen oder mehrere Kunden Social Media Manager suchen, dürfte sich das Bild zur nächsten Studie weiter professionalisieren. Wir sind gespannt.

Zur ganzen Studie geht es hier.

Artikel teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.