Gesucht: Internationaler Sales Manager (m/w), Location Hamburg

Kurzanalyse

  • Branche Medizintechnik
  • Verantwortlich für Sales Management EMEA inkl. P&L
  • Definition, Monitoring und Optimierung Sales Plan
  • Hohe Reisebereitschaft erforderlich
  • Fließend in Englisch, Deutsch (jede weitere Sprache on top sehr gern)
  • Idealerweise technischer Ingenieur mit Begeisterung für B2B Sales auf hohem Level

Mail für Info: ed.ts1506403169euqda1506403169eh@le1506403169ppur1506403169 oder +49-1511 551 2900

 

Was macht Unternehmen attraktiv?

Warum wechseln Menschen ihren Arbeitgeber? Und, noch interessanter: Was sind ihre wichtigsten Entscheidungskriterien für die neue Wahl? Wie können sie gebunden werden?

LinkedIn hat fast 3.000 europäische Arbeitnehmer über die Gründe ihres Stellenwechsels und der Auswahl des folgenden Jobs befragt. Die Studie erlaubt unserer Branche wertvolle Einblicke in die aktuellen Bedürfnisse von Fachkräften. Geld spielt längst nicht mehr die Hauptrolle.

Neue Herausforderungen und reale Aufstiegschancen sind von zentraler Bedeutung bei der Stellenauswahl. Das ist auf den ersten Blick nicht neu, der Fokus richtet sich heutzutage aber offensichtlich noch intensiver auf die Soft Skills des Arbeitgebers. Das gilt nicht nur für Konzerne, auch kleine und mittelständische Unternehmen müssen sich selbstbewusst präsentieren. Entwickeln Sie die Talentmarke Ihrer Firma. Ein nachvollziehbarer Karrierefahrplan, regelmäßige Rückmeldungen zur geleisteten Arbeit und die Würdigung der erzielten Erfolge sind die Basis zur Neugewinnung leistungsfähiger Kräfte. Gewähren Sie Interessenten weitgehende Einblicke in die alltäglichen Arbeitsabläufe und scheuen Sie sich nicht, auch anzusprechen, was noch verbesserungswürdig ist. Ehrlichkeit schafft Vertrauen.

Erweitern Sie den Kreis potenziell geeigneter Bewerber und sorgen sie für eine heterogene Belegschaft durch eine Diversity-Strategie. Frauen werden leider immer noch oft bei der Auswahl benachteiligt. Sichern Sie sich ihr Know-how durch Hervorhebung Ihrer Unternehmenskultur, transparenten Strukturen und gelebter Flexibilität im beruflichen Alltag. Geben Sie Quereinsteigern eine Chance. Jeder dritte Befragte orientierte sich bei der Jobsuche neu. Gerade in der Einbeziehung scheinbar fachfremd Ausgebildeter ruht ein enormes Potenzial. Oft ist das nötige Grundlagenwissen vorhanden und eine gezielte Weiterbildung und Einarbeitung kein großes Problem. Die Erfahrungen aus anderen Branchen ermöglichen zudem neue Blickwinkel auf Ihr Geschäftsfeld und erweitern damit den Horizont des gesamten Unternehmens.

Wer gut ist, soll bleiben: Eines der größten Probleme der Wirtschaft stellt die Abwanderung von Fachkräften an Konkurrenten dar. Stemmen Sie sich aktiv gegen eine zu hohe Fluktuation. Motivation und Loyalität zum Unternehmen müssen durch nachvollziehbare Maßnahmen wie Weiterbildungen, erfolgsorientierte Vergütungsstrukturen und interne Karriereberatung erarbeitet werden. Dann sind auch die Angestellten an einer langfristigen Bindung interessiert. Definieren Sie gemeinsame Ziele, halten diese schriftlich fest und würdigen Sie das Erreichen entsprechend. Schreiben Sie freie Stellen zuerst intern aus, bevor Sie sich auf dem freien Markt umsehen. Damit demonstrieren Sie Verbundenheit.

Einer der für Arbeitsvermittler spannendsten Punkte: Die meisten Vertragsabschlüsse haben ihren Ursprung in der Empfehlung durch eine bekannte Person. Der Freundes- oder Bekanntenkreis zukünftiger Mitarbeiter ist in der Regel natürlich nicht vorher bekannt. Doch umgekehrt könnte ein Schuh draus werden: Vielleicht haben Ihre Mitarbeiter einen Tipp für Sie?

Gleich an zweiter Stelle der erfolgreichen Vermittlung stehen Personalagenturen. Ein deutliches Zeichen für unsere gute Arbeit. Und Ansporn, die oben genannten Mittel und Wege weiterzuentwickeln und in den Bemühungen um die optimalen Beziehungen von Unternehmen und Mitarbeitern nicht nachzulassen.

 

Quelle: LinkedIn Umfrage, Why & How People Change Jobs, (März 2015).

Gesucht: Das Gesicht in der Menge

Einen Job zu finden, ist nicht immer leicht. Den Traumjob zu finden, erscheint oft unmöglich. Und es wird richtig kompliziert, wenn man sich bewusst macht, dass die Ansprechpartner oft dutzende oder gar hunderte Bewerbungen zu sichten haben. Die besondere Herausforderung: Fallen sie auf!

Machen sie den ersten Schritt
Melden sie sich bei ihrem Wunschunternehmen, bevor die große Bewerbungswelle anrollt. Rufen sie den entsprechenden Ansprechpartner an oder schreiben sie eine kurze Mail. Sie haben nichts zu verlieren. So bekommt ihre folgende Bewerbung einen Wiedererkennungswert, vielleicht klingelt es beim Empfänger, wenn er ihren Namen liest. Achten sie auf das richtige Timing: Niemand möchte von einem Bewerber Freitagnachmittag auf dem Weg ins Wochenende ausgebremst werden.

Erfolgreich ist, wer schnell ist
Zeigen sie Einsatz und Aufmerksamkeit, indem sie schneller als die anderen sind. Die Stellenanzeige ist wie für sie gemacht? Zögern sie nicht! Ihre sorgfältige Bewerbung sollte als eine der ersten auf dem Tisch liegen. Ihre gut vorbereiteten Unterlagen ergänzen sie um die individuellen Merkmale des potenziellen neuen Arbeitgebers und ab geht die Post. Am Anfang sind die Eindrücke noch frisch. Hat ihr Ansprechpartner erst einmal 200 Bewerbungen gelesen, gehen sie in der Masse unter.

Nachhaken statt abwarten
Seien sie hartnäckig. Selten bekommt man die entscheidenden Personen direkt ans Telefon, nicht immer wird die erste Mail beantwortet. Es ist durchaus erlaubt, nachzufragen. Wichtig: Es ist ein schmaler Grad zwischen Interesse zeigen und auf die Nerven gehen. Es variiert je nach Branche, aber eine gute Woche sollten sie ihrem Gegenüber zur Antwort schon Zeit geben.

Machen sie ihre Hausaufgaben
Die alte Weisheit, dass sie nur einmal einen ersten Eindruck machen können, ist ebenso bekannt wie wahr. Und der erste Eindruck ist ihre Visitenkarte. Namen, Titel und Position ihres Ansprechpartners müssen immer 100 Prozent korrekt sein.

Die maßgeschneiderte Bewerbung
Die maßgeschneiderte Bewerbung ist Grundvoraussetzung für eine erfolgreiche Jobsuche. Machen sie sich schlau: Über das Unternehmen, über den für sie interessanten Geschäftsbereich und über die direkten Ansprechpartner. Oberflächliche Massenbewerbungen führen nicht zum Ziel und zeigen kein großes Interesse am Unternehmen. Bieten sie Qualität statt „copy & paste“.

Zeigen sie Charakter
Gehen sie davon aus, dass der angesprochene Personalreferent alles schon einmal gelesen hat. Seien sie das Gesicht in der Menge! Profil und Individualität geben den Ausschlag, die fachliche Qualität stimmt bei vielen Mitbewerbern auch. Zeigen sie, was sie als Mensch besonders macht. Das können z. B. Auslandserfahrungen, ausgefallene Hobbys oder ehrenamtliches Engagement sein. „In meiner Freizeit schaue ich gerne Filme.“ Vergessen sie´s!

Setzen sie Prioritäten
Zeit ist Geld, auch für ihren Ansprechpartner. Fassen sie sich kurz. Machen sie eine Rangliste, was für ihre Bewerbung am wichtigsten ist. Geben sie einen schnellen Überblick über ihre Berufserfahrung. Betonen sie, wo sie Verantwortung übernommen haben, vermitteln sie fachliche Kompetenz.